Deutsche Telekom führt Drosselung bei DSL-Tarifen ein

22 Apr Deutsche Telekom führt Drosselung bei DSL-Tarifen ein

DSL-Drosselung bei der Deutschen TelekomDieses Thema spaltet derzeit die Nation: Auch wenn es auf den ersten Blick nicht viel mit Allnet Flat Tarifen zu tun hat, möchten wir dennoch auf die aktuelle Entwicklung bei den DSL-Tarifen eingehen. Die Deutsche Telekom hat nach ersten Gerüchten nun offiziell in einer Pressemitteilung bestätigt, dass in Zukunft eine Drosselung wie sie bereits im Mobilfunknetz realisiert wird, auch bei DSL-Tarifen eingeführt wird. 

Große Publikationen wie SPIEGEL Online berichten bereits von „dem Ende der DSL-Flatrate“, doch was genau sieht diese Neufassung der Telekom DSL-Tarife eigentlich genau vor? Nun ja: Während im Mobilfunknetz die Drosselung von Daten bereits an der Tagesordnung ist, scheint dieser Schritt bei Festnetzverbindungen sehr weit hergeholt. Schließlich nutzen in Deutschland Tag für Tag Millionen von Nutzer das Internet zum Austausch vieler und großer Datenmengen. Das ist auch der Grund, weshalb die Telekom die Drosselung der Breitbandverbindungen beschlossen hat: Nach einer Pressemitteilung des Konzerns wird sich das Datenvolumen bis 2016 vervierfachen – insgesamt sollen dann jährlich 1,3 Zetabyte Daten übertragen werden (es handelt sich um eine Angabe mit 20 Nullen, wer diese Zahl nicht kennen sollte). Um den Kunden auch in Zukunft das beste Netz anbieten zu können, sei die Telekom quasi zu diesem Schritt gezwungen und wird ab dem 2. Mai 2013 alle neuen Tarife mit einer Drosselung versehen – doch dazu später mehr. Für Bestandskunden ist diese Ankündigung zunächst wirkungslos, denn sie sind von der Tarifumstellung (noch) nicht betroffen.

Aber wie sieht diese geplante Drosselung nun im Detail aus? Die Telekom hat sich überlegt, dass sich das vertraglich zugesicherte Datenvolumen nach der Übertragungsgeschwindigkeit richtet. In Zukunft werden die DSL-Tarife also nach Erreichen der folgenden Limits auf eine Geschwindigkeit von 384 kBit/s gedrosselt:

– Bei Tarifen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 16 MBit/s stehen 75 GB Highspeed-Datenvolumen zur Verfügung.
– DSL-Tarife mit Übertragungsgeschwindigkeit bis 50 MBit/s werden ab 200 GB gedrosselt.
– Tarife mit Geschwindigkeit bis 100 MBit/s werden ab 300 GB gedrosselt.
– Und zu guter Letzt: Bei 200 MBit/s stehen dem Verbraucher 400 GB Datenvolumen im Monat zur Verfügung.

Dabei ist allerdings anzumerken, dass Volumen, welches durch VoIP und Entertain (den Telekom-eigenen Fernsehservice) verbraucht werden, nicht in diese Datenvolumen fallen. Zum Zeitpunkt der technischen Realisierung macht die Deutsche Telekom ebenfalls konkrete Angaben: So sei vor 2016 nicht mit einer Drosselung zu rechnen. Wer alle Informationen nochmals nachlesen möchte, kann die Pressemitteilung der Telekom ansehen.

[UPDATE]
Mittlerweile hat sich auch Vodafone in die Debatte eingeschaltet und den Standpunkt bekräftigt, dass bei dem Anbieter derzeit keine Pläne zur Drosselung der DSL-Übertragungsgeschwindigkeit angedacht sind. Via Twitter teilte das Unternehmen mit: „Aktuell haben wir keine Pläne, die DSL-Geschwindigkeit unserer Kunden nach bestimmtem Verbrauch zu drosseln“.

Auch der Anbieter Congstar hat sich zur DSL-Drosselung geäußert und verlauten lassen, dass eine Drosselung für das Unternehmen nicht in Frage kommt. Diese Nachricht wurde ebenfalls über Twitter verbreitet. In dem Tweet heißt es: „Bei uns ist eine Drosselung der DSL-Aufträge nicht geplant. Es handelt sich um echte Flatrates“.

Selbstverständlich gibt es derzeit noch einige Alternativen: Wie wäre es beispielsweise mit einem DSL-Vertrag von 1und1 oder einem Festnetzanschluss von Congstar? Auch o2 steigt in diesen Markt ein und bietet attraktive Angebote, die nach offiziellen Ankündigungen gänzlich ohne jegliche Drosselung auskommen.

Jannik Degner
Hallo, ich bin Jannik und Gründer von allnetflats-in-deutschland.de – bereits seit 2013 berichte ich hier über Allnet Flats, andere Mobilfunktarife, News aus der Welt der Telekommunikation, besondere Schnäppchen und alles, was sonst noch interessant ist.

Ich nutze übrigens ein iPhone 6 zusammen mit dem einem MagentaMobil Tarif der Deutschen Telekom. Aber da ist bald ein Wechsel geplant – bei den günstigen und guten Angeboten, dies es derzeit gibt, lohnt sich das in jedem Fall! 😉

Falls Sie Fragen haben, kontaktieren Sie mich gerne oder hinterlassen Sie einen Kommentar. Ich freue mich darauf!

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar